Mit dem Rauchen aufhören

Man hat ein Ziel in Sicht, die Einstellung lautet: „mit dem Rauchen aufhören“. Die Entscheidung ist getroffen, die letzten Zigaretten sind aufgeraucht. Man hat sich fest vorgenommen endlich das Rauchen aufzuhören. Jetzt werden die letzten Zigaretten entsorgt & die Wohnung wird gründlichst gelüftet. Endlich rauchfrei zu werden, diesem Wunsch steht nichts mehr im Weg.

Aber dennoch scheitern die meisten Menschen daran und lassen sich vom Nikotin verleiten. Trotz den ganzen Vorsätzen, scheitert der Traum von einem rauchfreien Leben. In den meisten Fällen ist ein stressiger Alltag der Grund wieso man zur Zigarette greift. Die ersten 8 Tage sind besonders schwer. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel wie Sie schnellstmöglich mit dem Rauchen aufhören können, ohne Rückfällig zu werden.

Raucherentwöhnung

Gründe um das Rauchen aufzuhören

Rauchen kostet viel Geld und Nerven. Laut einer aktuellen Studie bekommt jeder, der das Rauchen aufhört, bis zu sieben Jahre mehr Lebenszeit. Ex-Raucher fühlen sich gesünder, attraktiver, sportlicher, befreiter als aktive Raucher, die Ihre Zeit mit dem Konsum verbringen.

Alleine aus der finanziellen Sicht ist es vorteilhaft das Rauchen aufzuhören. Nach unserer Erfahrung gibt ein Nikotinkonsument ca. bis zu 2435 EUR jährlich für Ihren Konsum aus.

Das Geld könnte man in der Regel für bessere Dinge im Leben ausgeben. In der Regel setzt man sich vor der Raucherentwöhnung ein Ziel und eine kleine Belohnung. Eine Reise mit Freunden oder der Familie. Aber auch das Geld sparen für die schönen Dinge im Leben.

Die Gesundheit ist davon betroffen

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen, entscheiden Sie sich auch gleichzeitig für ein gesünderes Leben. Das Risiko für schlimme Krankheiten wie Lungenkrebs werden durch das Aufhören von Rauchen verringert. Aber auch das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle werden dadurch stark reduziert. Als Raucher gefährden Sie nicht nur Ihre eigene Gesundheit sondern auch die Gesundheit anderer. Es ist egal wie lange und wie oft Sie am Tag rauchen, jede Sucht ist bezwingbar. Um so früher Sie mit dem Rauchen aufhören umso besser stehen die Chancen ein gesundes, rauchfreies Leben zu führen.

Auch die Familien profitieren von einem Rauchstopp. Am meisten sind das die eigenen Kinder die in einem rauchfreien Umfeld aufwachsen. Aber auch die Lebenspartner sind in den meisten Fällen positiv überrascht.

Deshalb ist es wichtig das Rauchen schnellstmöglich zu Entwöhnen und das Rauchen aufzuhören.

Rauchen und Sport - ist das vereinbar?

Natürlich nicht! Nicht umsonst sieht man in der Regel einen Spitzensportler mit einer Zigarette in der Hand. Nach jeder fertiggerauchten Zigarette nimmt Ihre Leistungsfähigkeit ab. Durch den Rauchqualm und dem ständigem Konsum wird die Gesundheit sowie die sportlichen Leistungen kontinuierlich schlechter. Trotz den ganzen Umständen rauchen viele Sportler nach dem Training, mit der Begründung zu entspannen. Aktivraucher zeigen deshalb einen erhöhten Blutdruck und Puls als gegenüber Nichtraucher. Wer rauchfrei wird entlastet den Herz-Kreislaufsystem enorm. Es lohnt sich aufzuhören!

Rauchfrei werden und Herzinfarktrisiko senken

Beim Rauchen leidet nicht nur die Lunge darunter sondern auch ein sehr wichtiges Organ, unser Herz. Durch die Rauchentwicklung werden die Gefäße unseres Herzens in Mitleidenschaft gezogen. Durch Nikotin und Tabakrauch steigt das Risiko für einen Herzinfarkt. In einer Zigarette entstehen mehr als 3900 verschiedene Substanzen, die unserer Gesundheit in den meisten Fällen schädigen können.

Nach einer aktuellen Studie wurde festgestellt, das die häufigste Todesursache Weltweit durch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zustande kommt. Laut Experten ist die Ursache für diese Erkrankung eine Verkalkung der Gefäße die sich Arteriosklerose nennt. Zusätzlich schädigt das Rauchen auch die Herzmuskulatur und verschlechtert die Versorgung von Sauerstoff.

Weitere Punkte die der Tabakrauch verursacht:

• macht das Blut zähflüssig

• steigert den Blutdruck

• schädigt die Innenwand der Gefäße

• schädigt die Muskulatur der Herzwand

Der Nikotinkonsum kann also sehr ernsthafte Probleme mit sich bringen. Deshalb ist es empfehlenswert schnellstmöglich eine Raucherentwöhnung zu beginnen und innerhalb kürzester Zeit rauchfrei zu werden. Das Herzinfarktrisiko ist eine sehr ernstzunehmende Sache, da das Herz ein wichtiges Organ in unserem Körper ist.

Das Rauchen aufhören mit der richtigen Vorbereitung

Viele Menschen wollen das Rauchen aufhören aber die Entzugserscheinungen sorgen für ein negatives Ergebnis. Wer aufhört zu rauchen, muss in den meisten Fällen mit Unruhe, Nervosität und der Reizbarkeit rechnen. Deshalb ist die Vorbereitung für eine Raucherentwöhnung sehr wichtig. Man sollte einen perfekten Plan für die nächsten Wochen entwerfen und sich auf die Zeit ohne Rauchen vorbereiten. Der Gedanke „was werde ich machen anstatt zu Rauchen“ könnte hilfreich sein. Es sollte aber auch der richtige Zeitpunkt gewählt werden. Wenn man endlich rauchfrei sein möchte, sollte man sowenig Stress wie möglich haben, da Stress ein wichtiger Faktor. Das Rauchen lässt sich viel leichter Entwöhnen wenn man weniger Stress im Alltag hat.

Wie schwer man sich mit dem Rauchstopp tut, hängt auch von der jeweiligen Person ab, da jede Person unterschiedlich ist, körperlich sowie psychisch.

Mit dem Rauchen aufhören in der Schwangerschaft

Aber auch das Rauchen in der Schwangerschaft kann sowohl für die Mutter und für das ungeborne sehr gefährlich werden. Ärzte und Experten raten das Rauchen in der Schwangerschaft ab, da ansonsten ernste Folgen auftreten können. Das Nikotin verringert beispielsweise die Durchblutung der Plazenta. Das hat zur Folge, dass das ungeborne Kind im Mutterleib weniger mit Sauerstoff versorgt werden kann.

Aber auch folgen wie eine schlechte Herzfrequenz, Allergien und höheres Krebsrisiko können dabei auftauchen. Aber auch die giftigen Substanzen die durch den Tabakrauch entstehen gelangen direkt in die Plazenta der Frau. Die giftigen Substanzen verhindern eine gesunde Entwicklung des ungeborenen Kindes und das Risiko für ein plötzliches Kindestod steigt. Deshalb sollten schwangere Frauen mit dem Rauchen sofort aufhören. Weitere Infos über das Rauchen in der Schwangerschaft gibt es hier:
Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen aufhören mit einer Raucherentwöhnung ?

JA! Die Statistiken zeigen uns, das wir Dank dieser Methode in einem sehr positiven grünen Bereich sind. Das Rauchen aufhören ist für viele Menschen eine sehr große Herausforderung. Deshalb bieten wir mit Stolz unseren Kunden eine neuartige Art der Raucherentwöhnung an. Teure Seminare, Nikotinpflaster und Selbsthypnosen gehört der Vergangenheit an. Wir zeigen Ihnen Ihren persönlichen strukturierten Weg, wie auch Sie schnellstmöglich rauchfrei werden können.

Die Raucherentwöhnung sorgt dafür, dass Sie das Rauchen Schritt für Schritt reduzieren. Durch die von unseren Speziallisten angefertigtem Programm können Sie nicht nur das Rauchen innerhalb der kurzen Zeit aufhören, sondern diese Methode sorgt auch das Sie nicht mehr Rückfällig werden.

Tipps für die Raucherentwöhnung

Lassen Sie Ihren Ziel nicht außer Augen. Sie sollten immer daran denken das Sie es sich fest vorgenommen haben endlich rauchfrei zu werden.

Wichtige Motive in Gedächtnis rufen! Sie möchten es schaffen und nicht mehr Rückfällig werden. Sie haben es in der Hand in wenigen Tagen ein neues Leben zu beginnen und rauchfrei zu werden.

Einen stressigen Alltag vermeiden! Stress ist in den meisten fällen der Grund wieso wir zu Zigaretten greifen. Während der Raucherentwöhnung sollte man dem Stress entgehen.

Finger weg vom Alkohol! Jeder kennt das Problem, 2-3 Gläser Wein und schon ist einem die Welt egal. Deshalb gehört es zu den wichtigsten Punkten, während der Raucherentwöhnung den Alkohol zu unterlassen.

Um Tipps für den perfekten Start für die Raucherentwöhnung zu sichern, können Sie sich zum Schluss unten im Feld kostenlos Eintragen. Sie erhalten wenige Minuten später die wichtigen Tipps auf Ihr Email-Postfach.

5 Gründe Rauchen aufhören

Rauchen aufhören - So reagiert der Körper

Nach einem Rauchstopp regeneriert sich der Körper. Wir zeigen Ihnen den Ablauf was passiert wenn man mit dem Rauchen aufhört. Nachdem man die letzte Zigarette zu Ende geraucht hat und man sich entschieden hat mit dem Rauchen aufzuhören, passiert folgendes im Körper:

Nach ca. 30 Minuten sinkt der Puls und der Blutdruck wieder auf die normalen Werte. Ein gesunder Körper passt die Werte immer möglichst optimal an, dass alle Zellen mit dem benötigten Blut versorgt werden. Das Rauchen allerdings bewirkt genau das Gegenteil.

Nach 12 bis 24 Stunden sinkt der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut und gleichzeitig steigt der Sauerstoff-Spiegel im Körper an. Man kann wieder besser Atmen und dabei steigt der Geruchssinn wieder an, dadurch können Sie rauchfrei Ihre Umgebung wieder besser wahrnehmen.

Nach 3 bis 15 Wochen stabilisiert sich der Kreislauf. Das hat zu Folge, dass Sie sich nicht mehr müde und schlapp fühlen. Man hat eine bessere Lebenseinstellung und kann motivierter in den Alltag starten.

Nach 1 Jahr sinkt das Risiko für eine Herzerkrankung. Dadurch können Sie das Risiko auf einen Herzinfarkt senken und einen gesünderen Lebensstil ohne das Rauchen weiterführen.

Sie können damit aufhören & rauchfrei werden!

Rauchen bringt viele negative Eigenschaften mit sich. Die Gesundheit ist davon sehr stark betroffen. Als Nichtraucher können Sie das Risiko für Herzerkrankung, Lungenkrebs und andere Krankheiten senken. Aber auch Finanziell betrachtet wird das mit der Zeit sehr teuer. Man sollte sich ausrechnen was man in der Woche, im Monat und zum Schluss im Jahr für seinen Konsum ausgibt.

Als Nichtraucher könnte man das Geld für schönere Dinge im Leben ausgeben. Die Vorbereiten ist das A und O um mit dem Rauchen aufzuhören. Denn nur wenn man sich auf alle wichtigen Punkte konzentriert, kann man schnellstmöglich rauchfrei werden. Wir das Team von „ab-sofort-rauchfrei.de“ haben zusammen mit Experten die perfekte Raucherentwöhnung ins Leben gerufen. Dabei haben wir unseren Fokus darauf gelegt unseren Kunden das rauchfreie Leben, schnell und langfristig zu ermöglichen. Dabei spielt die eigene Motivation von großer Bedeutung. Wir erklären Ihnen wie Sie Schritt für Schritt unserer Raucherentwöhnung den Konsum herunterfahren und unabhängig von Nikotin werden.

Es ist Zeit mit dem Rauchen aufzuhören.