Rauchen in der Schwangerschaft

Das Rauchen in der Schwangerschaft ist sehr gefährlich für das ungeborene Kind. Ärzte raten Ihren Patienten das Rauchen während der Schwangerschaft so schnell wie möglich aufzuhören, da ansonsten gesundheitliche Schäden für das Baby auftreten können. Das Nikotin verringert die Durchblutung der Plazenta, sodass das ungeborene Baby am Ende weniger mit Sauerstoff und Nährstoffe versorgt wird.

Nebenwirkungen & Folgen für das ungeborene Kind

  • Erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt
  • Niedriges Geburtsgewicht
  • Schlechte Herzfrequenz
  • Hohe Wahrscheinlichkeit für ein plötzlichen Kindestod (SIDS)
  • Lungenkapazität ist geringer
  • Erhöhtes Krebsrisiko
  • Allergien

Viele Studien haben bereits nachgewiesen, dass das Rauchen in der Schwangerschaft ein hohes Risiko mit sich bringt. Experten sind sich einig, dass die Mutter innerhalb den ersten Monaten das Rauchen aufhören und sich schnellstmöglich vom Nikotin entwöhnen sollte, da ansonsten das Leben des ungeborenen Kindes gefährdet ist.

Das Rauchen aufhören lohnt sich für Mutter und Kind

In der Regel greifen schwangere Raucherinnen bis zu 11 Zigaretten am Tag. Wenn man das ganze hochrechnet, raucht eine schwangere Mutter innerhalb den 9 Monaten bis zu 2970 Zigaretten während der gesamten Schwangerschaft. Der Rauch einer einzigen Zigarette enthält bis zu 4000 verschiedene Chemikalien, ein großer Teil dieser Menge ist giftig und krebserregend.

Doch das Rauchen aufzuhören hat auch sehr positive Vorteile für die schwangere Mutter.

Zum Beispiel verengen sich beim Rauchen die Gefäße, dass heißt für die schwangeren Frau, das die Gebärmutter weniger durchblutet wird. Das hat zur Folge das beim beim Transport von Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen für das Embryo Nachteile entstehen können.

Ein weiteres großes Problem sind die giftigen Substanzen die durch den Tabakrauch direkt in die Plazenta gelangen. Von dort aus geht es direkt weiter in den Blutkreislauf des Embryos. Dadurch verhindern die giftigen Substanzen eine gesunde Entwicklung des ungeborenen Kindes.

Wie gehe ich bei einer ungeplanten Schwangerschaft vor?

Wenn die Schwangerschaft nicht geplant war, sollten sich die Eltern des ungeborenen ernsthafte Sorgen machen. Die Folgen für das Rauchen in der Schwangerschaft wird von den Eltern meisten unterschätzt und nicht ernstgenommen. Es ist wichtig schnellstmöglich eine Raucherentwöhnung durchzuführen, da ansonsten ernsthafte Folgen auftreten können, wie oben aufgelistet.

Am besten ist es da mit dem Partner darüber zu sprechen, da man solche Probleme am besten zu zweit lösen kann. Klar ist auch, dass man das Rauchen nicht von heute auf morgen lösen kann. Man muss das Ganze Tag für Tag reduzieren und sich klare Regeln aufstellen, da man ansonsten Rückfällig wird. Aber auch die Motivation spielt hierbei eine sehr große Rolle. Wichtig ist das man nicht nur für sich das Rauchen aufhören sollte, sondern das ganze auch für das ungeborene Kind tut.

Einen ausführlichen Artikel über das Rauchen in der Schwangerschaft finden Sie hier:

Rauchen in der Schwangerschaft